Immer wieder bei Null anfangen

Es zieht sich wie ein roter Faden durch sämtliche Internet-Projekte, die ich in den vergangenen 15 Jahren gestartet und wieder verworfen habe. Da wird etwas neues angefangen, und anstatt auf dem Bestehenden aufzubauen wird immer wieder bei Null etwas neues angefangen. Gefühlt drölfzigtausend Ideen wurden verworfen. Texte, Fotos oder Videos die ich veröffentlicht habe wurden wieder gelöscht.

2015 habe ich die Einhornbucht gestartet. Ursprünglich sollte einfach alles dort zu finden sein wonach mir der Sinn steht. Doch auch bei diesem Projekt habe ich alte Inhalte gelöscht oder auf privat geschaltet, so dass sie nicht mehr aufrufbar sind. Bei einigen Dingen hat es durchaus Sinn gemacht, weil ich mich mit dem, was ich veröffentlicht habe, nicht mehr identifizieren konnte, oder weil es einfach zu privat war, was ich dann doch nicht dauerhaft online stehen lassen wollte. Manche Videos sind einfach irrelevant geworden oder lieferten sogar aus heutiger Sicht falsche Informationen. Heute kommt dazu, dass ich den Plattformen, die ich einmal ausgiebig genutzt habe, seit einiger Zeit eher kritisch gegenüberstehe. Das ist mit ein Grund, warum ich meine Produktionen von den Plattformen entfernt habe.

Ich möchte unabhängig als Produzent sein. Unabhängig von irgendwelchen Algorithmen, unabhängig von der Gunst einer Plattform, unabhängig von der Werbeindustrie und unabhängig von Vorgaben, wie meine Inhalte produziert sein sollen. Die einzige Möglichkeit das zu erreichen ist eine eigene Webseite aufzubauen und dort Dinge zu veröffentlichen. Das könnte sehr einfach sein, wenn ich einfach ein System wie WordPress nutzen würde. Moment – Damit wäre ich wieder abhängig, und zwar von den Entwicklern der Software. Ich muss in dem Fall das nehmen was mir angeboten wird und versuchen es mehr schlecht als recht an meine Vorstellungen anzupassen.

Ich will mich lieber hinsetzen und eine eigene Lösung entwickeln. Der Anfang ist sogar schon gemacht. Ich habe diese Webseite selber programmiert und gestaltet. Es ist noch nichts besonderes, aber es funktioniert.

Mir ist eine neue Idee gekommen, die ich gerne 2018 umsetzen möchte. Jetzt bin ich wieder an einem Punkt an dem ich denke, dass ich eigentlich alles nochmal von Grund auf neu programmieren sollte. Bei genauerer Überlegung stelle ich dann fest, dass ich dieses System lediglich farblich und optisch etwas anpassen müsste. Ansonsten lässt sich das bestehende System problemlos um neue Funktionen erweitern. Ich müsste einfach nur an etwas bestehendem, das ich eigenständig, ganz alleine geschaffen habe, weiterarbeiten. Kann das denn so schwer sein?

Wenn man immer wieder bei Null beginnt schafft man niemals etwas aufzubauen.

Ich mache dann einfach mal weiter.


Veröffentlicht am 10. Dezember 2017 | Kategorie: Gedankenraum